Ob Rauch von Zigaretten, Katzenurin, Erbrochenes oder nur der Küchengeruch: Viele Polster sammeln Gerüche, bis sie muffig riechen. Hier verraten wir Ihnen, wie wir den Geruch aus Ihren Polstern entfernen, so dass sie sauber und frisch duften.

Das Kuschelsofa ohne muffigen Geruch genießen

Geht es um die abendliche Entspannung nach der Arbeit, ist für die meisten Menschen das Kuschelsofa ein bevorzugter Platz. Da stört es natürlich, wenn sich in den Polstern ein muffiger Geruch einnistet. Es gibt einige Hausmittel, die zur Geruchsbeseitigung bei Polstern genutzt werden können. Allerdings sollten Sie jedes Mittel zuerst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren, bevor Sie damit den ganzen Geruch aus dem Polster entfernen.

Geruch im Polster mit Natron entfernen

Vorher-Nachher Bild: Sessel Reinigung

Wenn Sie im Polster Gerüche beseitigen wollen, ist Natron ein gutes Hausmittel. Verteilen Sie das trockene Natronpulver großzügig auf dem Sofa und lassen alles über Nacht einwirken. Am nächsten Tag können Sie das Pulver einfach absaugen.
Tipp: Sie haben einen Fußboden aus Holz? Dann dürfen keine Natronkrümel auf den Holzboden fallen und liegen bleiben. Diese können hässliche Flecken verursachen. Müffelt die Couch stark nach Katzenurin oder Erbrochenem, können Sie das Natron feucht auftragen. Streuen Sie das Pulver auf das Polster und reiben Sie es mit Wasser ein. Das lassen Sie ebenfalls über Nacht einwirken und trocknen, bevor Sie am nächsten Tag alles absaugen.

Geruch aus Polster mit Essig bekommen

Essig ist ebenfalls ein altes Hausmittel, mit dem Sie Ihre Polster vom Geruch reinigen können. Bereiten Sie eine Mischung aus einem Teil Apfelessig und zwei Teilen Wasser zu und reiben Sie damit Ihr Sofa ab. Sie sollten jedoch vorher prüfen, ob die Farbe des Polsters damit nicht ausbleicht. Der Apfelessig sorgt dafür, dass der Geruch im Polster neutralisiert wird.

Rosenwasser und Polster-Spray

Selbstverständlich können Sie den muffigen Geruch Ihrer Polster auch mit Polster-Spray oder Rosenwasser beseitigen. Während Sie Polster-Spray in vielen Einkaufsmärkten bekommen, gibt es das Rosenwasser in der Apotheke oder Drogerie. Polster-Spray vertreibt Geruch, ebenso wie Rosenwasser. In einem dreiviertel Liter Wasser werden dafür fünf Esslöffel Rosenwasser gerührt. Mit einem weichen Tuch verteilen Sie anschließend das duftende Wasser auf der Couch und wischen alles in Richtung der Fasern ab. Sobald alles wieder getrocknet ist, ist der Zigaretten Geruch aus dem Polster verschwunden und es duftet lieblich nach Rosen.

Mit dem Dampfreiniger den muffigen Geruch aus dem Polster entfernen

Bleibt der Geruch nach Katzenurin und Erbrochenem hartnäckig im Polster haften, können Sie Ihr Sofa auch mit einem Dampfreiniger putzen. Fragen Sie in der Drogerie oder im Baumarkt nach einem solchen Gerät und achten Sie darauf, dass Sie auch Polster und Sofa damit reinigen können. Andernfalls können Ihre Polster auch Schaden nehmen. Auf gar keinen Fall dürfen Sie mit dem Dampfreiniger ein Ledersofa säubern: Der heiße Dampf schadet dem Leder.

Polsterreinigung hilft sicher

Sitzt der Geruch tief im Polster, helfen die Hausmittel oft nicht weiter. Eine professionelle Polsterreinigung sorgt schnell dafür, dass sämtliche unangenehmen Gerüche aus den Polstern verschwinden. Das gilt für den Geruch nach Zigaretten und Küchendämpfen, aber auch für den Geruch nach Katzenurin und Erbrochenem.

Jetzt Stadt wählen und Polster reinigen lassen!